Biosiegel: Regionale Öko-Anbauverbände


Die meisten Biolandwirte und viele Verarbeitungsbetriebe sind in Verbänden des ökologischen Landbaus organisiert. Die biologischen Anbauverbände haben, zum Teil schon vor Jahrzehnten, Verbands- und Warenzeichen eintragen und patentrechtlich schützen lassen. Mit dem Logo ihres Verbandes können die Mitgliedsbetriebe ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Verarbeitungsprodukte kennzeichnen und Sie als Verbraucher besser erkennen, unter welchen Standards die Lebensmittel erzeugt wurden.

Biobauern setzen weder chemisch-synthetische Pestizide noch Kunstdünger oder Gentechnik ein. Für die Nutztiere gelten artgerechte Haltungsregeln zum Wohle des Tieres. Im Vergleich zur konventionellen Erzeugung von Lebensmitteln bieten Biobauern zudem mehr Arbeitsplätze. Sie halbieren den Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen und schonen dabei unsere natürlichen Ressourcen wie Boden und Wasser. Die Erzeugung unserer Lebensmittel erfolgt nicht nur unter strengsten Richtlinien, die Biobauern  und zertifizierten Verarbeitungsbetriebe legen auch offen dar, wie sie die Lebensmittel erzeugen.

 

Übersicht der in Hessen verbreiteten Öko-Anbauverbände:

 

Demeter

Demeter-Mitglieder arbeiten nach strengen Richtlinien, die auf den Landwirtschaftlichen Kurs Rudolf Steiners im Jahr 1924 zurückgehen. Mit ihren hohen Ansprüchen gehen sie sorgsam mit den natürlichen Ressourcen um und gestalten Landschaft bewusst und nachhaltig. Dabei leisten die Mitglieder des ältesten Bioverbands Deutschlands erheblich mehr als die Mindeststandards des EU-Bio-Siegels vorschreiben.

Demeter Richtlinien

Demeter Informationen für Verbraucher

20 Demeter Fakten (pdf)

 

Bioland

Das Leitbild von Bioland-Bauern umfasst die grundlegenden Bereiche des Arbeitens, Wirtschaftens und Lebens auf den bäuerlichen Betrieben. Es gliedert sich in die sieben Prinzipien Kreislaufwirtschaft, Bodenfruchtbarkeit, natürliche Lebensgrundlagen, Artenvielfalt, Wertigkeit derLebensmittel, Umgang mit Tieren und Lebensqualität der Menschen.

Bioland Richtlinien

Bioland Informationen für Verbraucher

Die sieben Bioland-Prinzipien (pdf)

 

Naturland

Seit über 30 Jahren erzeugen Naturland Bauern und Verarbeiter hochwertige und genussvolle Öko-Lebensmittel nach hohen ökologischen Standards. Sie wirtschaften nicht gegen die Natur, sondern mit ihr. Sie bewahren die Artenvielfalt, sorgen für fruchtbare Böden, schützen das Wasser und wirken dem Klimawandel entgegen. So entwickeln sie die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft beständig weiter. Naturland Bauern und Verarbeiter wirtschaften mit Blick auf die nachfolgenden Generationen und entwickeln Lösungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Ihr Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise lautet: ökologisch, zukunftsweisend und fair.

Naturland Richtlinien

Naturland Richtlinien im Vergleich zu EU Richtlinien (Issuu)

Naturland Informationen für Verbraucher

 

Biokreis

Der Biokreis wurde 1979 gegründet und betreut Mitgliedsbetriebe in Fragen der Umstellung, Betriebsführung sowie der Herstellung und Verarbeitung von ökologischen Qualitätsprodukten. Mittlerweile arbeiten 1150 landwirtschaftliche Betriebe (auf ca. 55.000 Hektar) und 150 Verarbeiter deutschlandweit –hauptsächlich in Bayern, Hessen und Nordrhein Westfalen – nach den Richtlinien des Biokreis. Dabei setzt der Biokreis insbesondere auf regionale Strukturen und Marktpartnerschaften zwischen Landwirten, Verarbeitern und Verbrauchern.

Biokreis Richtlinien

Biokreis Informationen für Verbraucher

 

ECOVIN

Seit seiner Gründung 1985 steht der größte Verband ökologisch arbeitender Weingüter für mehr als die Erzeugung guter Weine: ECOVIN-Mitglieder identifizieren sich mit Artenvielfalt, dem Respekt vor der Natur, mit Sinnhaftigkeit und Ästhetik.

ECOVIN Richtlinien

ECOVIN Informationen für Verbraucher