Rosenschule Ruf (Bioland) – Bad Nauheim-Steinfurth, Wetterau


 

Der Familienbetrieb Ruf wurde 1930 gegründet und bereits in dritter Generation werden von Werner und Sabine Ruf Rosen angebaut. Im Mai 1994 erfolgte die Umstellung zum Bioland-Betrieb, um den Pestizideinsatz im Rosenanbau für Mensch und Umwelt zu beenden.

Heute wachsen auf den fünf Hektar der Rosenschule Ruf jährlich 30.000 Biorosen heran, von denen 15.000 in Töpfen weiterkultiviert werden. Dazu kommen 3.000 Rosenstämme. Ein extra angelegtes Rosenfeld liefert pro Jahr mehrere tausend Kilogramm Blüten aus kontrolliert biologischem Anbau für die kulinarische Verarbeitung. Hieraus werden zum Beispiel Rosenmarmelade, Sirup, Rosenzucker, -salz und -pfeffer hergestellt. Die Produkte werden im Rosenlädchen angeboten.

Die umweltverträgliche Pflanzenproduktion und das Ansiedeln vieler Nützlinge ist Familie Ruf dabei besonders wichtig. Egal ob Insekten, Vögel oder Säugetiere, den vielen Helfern bieten sie Lebensraum im naturnahen Rosengarten. Im ständigen „Arbeitseinsatz“ sind zehn Gänse, die das Gras zwischen den Verkaufsbeeten kurz halten. Zur Düngung wird Mist der eigenen Hühner und Pferde sowie Kompost eingesetzt. In allen Betriebsbereichen wird so umweltverträglich wie nur möglich gearbeitet: Strom wird mit zwei Photovoltaikanlagen produziert, seit 2010 ein Elektroauto eingesetzt und mit Holzhackschnitzeln geheizt.

Veranstaltungen der Rosenschule Ruf

Rosenschule Ruf – Kompaktinfos zum Demonstrationsbetrieb (pdf)

www.rosenschule-ruf.de

 

Adresse:

Rosenschule Ruf
Zum Sauerbrunnen 35
61231 Bad Nauheim-Steinfurth