Hessische Staatsdomäne Frankenhausen (Bioland / Naturland) – Grebenstein


Die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen liegt in der landwirtschaftlich begünstigten Hofgeismarer Rötsenke bei Kassel. Der 320 Hektar umfassende Betrieb wurde 1998 von der Universität Kassel gepachtet und wird seitdem ökologisch bewirtschaftet. Fast 40 Hektar dienen dem landwirtschaftlichen Feldversuchswesen Frankenhausen.

Die Domäne hält 100 Milchkühe der Zweinutzungsrasse Schwarzbuntes Niederungsrind. Die Kühe, deren Nachzucht und die hofeigenen Deckbullen leben in einem geräumigen Stall mit Liegeboxen und Tiefstreu. Die Milch geht zur Weiterverarbeitung an die „Upländer Bauernmolkerei“. Außerdem leben auf dem Hof 670 Legehennen.

Der Ackerbau dient der Futtergrundlage und der Produktion von Marktfrüchten wie Getreide, Kartoffeln und Möhren. Familien aus der Region können bei der „GemüseSelbstErnte“ eigene Parzellen mit Gemüse bewirtschaften.

Veranstaltungen der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen

Domäne Frankenhausen – Kompaktinfos zum Demonstrationsbetrieb (pdf)

www.uni-kassel.de/agrar/dfh

 

Adresse:

Domäne Frankenhausen
34394 Grebenstein