Die Lebendigkeit einer alten Idee: Genossenschaften am 12.03.18

Themenabend im Haus am Dom
Die Lebendigkeit einer alten Idee: Genossenschaften

12.03.2018, 19.00 – 21.00 Uhr
Haus am Dom Frankfurt am Main

Anlässlich des 200. Geburts­tages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen zeichnen wir den wirtschaftlichen Erfolg seiner sozialreformerischen Idee nach und fragen, wie in den gegenwärtigen Verhältnissen Wirtschaft von unten wachsen kann. Ob Wohnen, Bürger­energie, Landwirtschaft, Ver­braucher oder Digital­wirt­schaft – Personen, die ihrem gemeinsamen Projekt einen passenden wirtschaftlichen Rahmen geben wollen, finden diesen in einer Genos­sen­schaft, Verein, gGmbH oder einer AG. Sie schaffen so Keimzellen einer nachhaltigen und an Kreisläufen orientierten Wirtschaft.

Ablauf:

  • Vortrag: Ursprünge und Modernität der Genossenschaftsidee in Deutschland
  • Vorstellung der Initiativen und parallel Gesprächsmöglichkeiten
  • Abschlussgespräch über Erfolgsfaktoren und Schwierigkeiten

Mit:

  • Prof. Dr. Nicole Göler von Ravensburg, Frankfurt University of Applied Sciences
  • Marleene Haas, Lust auf Besser Leben, gGmbH
  • Georg Pflüger, F.W. Raiffeisenschule, eingetragene Genossenschaft
  • Silas Müller und Christoph Graul, Die Kooperative – Stadt.Land.Wirtschaft
  • Joerg Weber, Verein Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung und Bürger AG
  • Matthias Weiler, GLS-Bank, eingetragene Genossenschaft

Eintritt: 5€, erm. 4€