GemüseheldInnen

Frankfurt essbar machen? Ei sischer! Mit Urbaner Landwirtschaft aktiv gegen die Klimakrise!

Die Klimakrise ist in aller Munde, und beinahe jedeR möchte inzwischen aktiv der Erderwärmung Einhalt gebieten – aber wo soll man anfangen? Beim Essen, so meinen wir! Denn unsere Ernährung macht einen großen Teil unseres ökologischen Fußabdrucks aus: Einerseits erzeugt die konventionelle Landwirtschaft Massen an Treibhaus- gasen durch Kunstdünger, Pestizide und Maschineneinsatz, andererseits werden die Nahrungsmittel bedenkenlos Tausende von Kilometern um die Welt transportiert, bis sie auf unserem Teller landen. Dass diese Nahrungsmittel dann alles andere als frisch sind, steht auf einem anderen Blatt…

Als GemüseheldInnen wollen wir eine alternative Art der Essensproduktion (wieder-)entdecken und erkunden: den Anbau an Ort und Stelle, mitten in der Stadt! In der Grünen Lunge, einem 16 Hektar großen, teilweise verwilderten Gartenareal, bewirtschaften wir eine ganze Reihe von Gärten nach den Prinzipien der Permakultur und bauen eine große Vielfalt von Obst und Gemüse, inklusive alter Sorten, in Mischkultur an. Dabei setzen wir keinerlei Chemikalien ein, sondern arbeiten ausschließlich mit der Hand und mit den Mitteln, die uns die Natur bereitstellt.

Mehr Infos unter www.gemueseheldinnen-frankfurt.de

Spendenkonto:
BIONALES – Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e.V.
Stichwort: Spende GemüseheldInnen
Evangelische Bank
IBAN DE36 5206 0410 0305 0019 86
BIC GENODEF1EK1